Thema

MIX 2/2018

Sein, wer man ist

Jugendliche mit Migrationshintergrund prägen selbstverständlich die hiesige Jugendkultur. Ihre Sprache, ihre Musik und ihr Habitus sind in den Strassen und auf den Pausen­plätzen genauso allgegenwärtig wie in Shisha­Bars. Eine Ode an die Vielfalt.

«In China essen sie Hunde»

Drei Jugendliche aus Basel erzählen, was Erwachsenwerden in einem globalisierten Umfeld bedeutet und warum sie über klischierte Ausländer­ witze selbst lachen können.

Die Jugend von heute, gestern und vorgestern

Vorbilder geben Orientierungs­ hilfe und sind Inspiration zugleich. Drei Familien­mitglieder aus drei

Generationen erzählen von den Idolen ihrer Teeniezeit – und ein biss­chen mehr.

Verschwitzt ankommen

Jungen Geflüchteten fällt es oft schwer, sozialen Anschluss zu finden. Ein Spiel­ und Sport­ projekt des SRK Graubünden bringt sie unkompliziert mit gleichaltrigen Einheimischen zusammen. Ein Besuch in der Turnhalle.

 

Einfach leben können

Das Zürcher Schlupf­huus bietet vorübergehende Wohnmöglichkeiten für Jugendliche in Krisensituationen – und damit eine Chance für den Neuanfang.

«Der Redebedarf ist gross»

Albrecht Schönbucher ist Geschäfts­ führer der JuAr Basel und seit fast 30 Jahren in der offenen Jugend­arbeit tätig. Er weiss, was junge Menschen bewegt.