Together mit der SRG

Nachdem der SRG lange eine mangelhafte Auseinandersetzung mit Integrationsthemen vorgeworfen wurde, übernimmt sie nun mehr und mehr Verantwortung. So lancierte sie Anfang 2017 unter dem Motto «Zusammenleben in der Schweiz» das Pilotprojekt «together»-App. Ein virtuelles und interaktives Angebot zur Integrationsförderung.

Die App greift verschiedene Alltagsthemen auf und vermittelt den Usern in sieben Sprachen und auf spielerische Art nützliches Wissen dazu. Im Quiz geht es etwa um die Frage, wieso die Abfallsäcke in der Schweiz farbig sind. Oder darum, wie lange die Autobahnvignette gültig ist, welche Sprache am südlichsten Punkt der Schweiz gesprochen wird und was «erleichterte Einbürgerung» bedeutet. Am Ende jeder Frage erscheinen vertiefende Informationen und weiterführende Links, die sich teilen und speichern lassen. Praktisch ist auch der integrierte Newsfeed mit SRG-Inhalten in Deutsch, Französisch, Italienisch, Englisch, Spanisch, Portugiesisch und Arabisch. Darüber hinaus verlinkt die App ihre User mit den zuständigen kantonalen Integrationsbehörden.

«Die Angebote der SRG müssen gemäss Leistungsauftrag alle Menschen im Land erreichen – auch junge Menschen und Menschen mit Migrationshintergrund», schreiben die Verantwortlichen dazu. Aber nicht nur, denn die Inhalte sind für alle interessant, die das Leben in der Schweiz besser kennenlernen oder ihr Wissen darüber testen wollen. Neuzugezogene genauso wie hier Geborene. Um all diese Menschen auch einander näherzubringen, wird die App durch eine Präsenz auf Facebook ergänzt. Dort helfen sich die User gegenseitig und leben das Miteinander in virtueller Form.

www.together-in-switzerland.ch