MIX 2/2017

Inhalt

Editorial

Auch in der sogenannten vierten industriellen Revolution, an deren Schwelle wir uns befinden, gilt es, die Gesellschaft für die Anforderungen der digitalen Welt fit zu machen.

Nachgefragt

Wer sich auf YouTube bewegt, muss auch in der entsprechenden Sprache kommunizieren. Die Zuschauer sind es sich dort gewohnt, kurze Videos zu schauen, und klicken bei längeren oft weg, weil sie ständig etwas Neues entdecken.

Thema

Die Digitalisierung hat längst unseren Alltag erfasst. Im Eiltempo wird sie Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und somit auch die Integrationsarbeit in den

kommenden Jahren fundamental verändern. Nebst Zuversicht löst

dieser globale Transformationsprozess auch Unsicherheit aus.

Lebensnah

Ana Lisanin Bibics bemerkenswerter Karriereaufstieg ist fast zu schön, um wahr zu sein. Aber bekanntlich geschehen in Bern bisweilen Wunder.

Aus den Kantonen

BS: Transkulturelle Kompetenz erweitern | BE: Digital kommunizieren | GR: Jugendlichen eine Stimme geben | BL: Push-Nachrichten statt Broschüren

Jetzt mal ehrlich!

Ist die Frage «Woher kommst du eigentlich?» ausgrenzend oder ist sie lediglich Ausdruck ehrlicher Neugierde?

Integriert

Die Schweiz ohne Bratwurst ist wie Italien ohne Spaghetti – einfach

unvorstellbar. Doch schon die alten Griechen wussten aromatisch gefüllte Tierdärme zu schätzen.

Mixer

Glosse von Amina Abdulkadir.

Déjà-vu

In tatsächlichen und vermeintlichen Krisenzeiten war die Forderung nach einem Inländervorrang schon mehrmals schnell zur Hand. Vielleicht zu schnell.

Anders gesagt

«Comprar gato por lebre»


Weitere Ausgaben

Im Archiv finden Sie die aktuelle sowie alle bisherigen Ausgaben der MIX auch als PDF.

MIX Archiv

Gratis abonnieren

Sie können die zweimal jährlich erscheinende MIX kostenlos abonnieren oder vergangene Ausgaben nachbestellen.

MIX bestellen