Thema

MIX 2/2018

Zu wenig (zum) Leben

Armut prägt in der reichen Schweiz den Alltag von Hunderttausenden. Für die Betroffenen bedeutet das weit mehr als Geldmangel. Auch gesundheitliche Belastungen, gesellschaftliche Isolation oder mangelnde Handlungsfähigkeit engen sie ein.

Die Jüngsten aus der Armutsfalle holen

Gabriela Felder ist Projektleiterin der Nationalen Plattform gegen Armut 2019–2024. Kinder und Jugendliche liegen den Beteiligten besonders am Herzen.

Hinstehen

Erfreulich viele Menschen übernehmen Verantwortung für die Ärmsten der Gesellschaft. Ob ehrenamtlich oder in einer beruflichen Funktion: Sie leisten damit einen kostbaren Beitrag, wie drei Beispiele zeigen.

Armut ist weiblich

Frauen sind einem deutlich höheren Armutsrisiko ausgesetzt als Männer. Thematische Stadtrundgänge veranschaulichen ihre teilweise prekären Lebenslagen und stimmen nachdenklich. Unterwegs mit Lilian Senn und Danica Graf.