MIX 1/2019

Inhalt

Editorial

Im Interesse von uns allen sollten wir uns besser um die Ärmsten der Gesellschaft kümmern, statt sie zu ignorieren.

Nachgefragt

Keita Mutombo ist stolz auf die Schweiz und seit letztem Jahr Bundesverwaltungsrichter. Die juristische Präzision fasziniert ihn seit seiner Jugend.

Thema

Armut prägt in der reichen Schweiz den Alltag von Hunderttausenden. Für die Betroffenen bedeutet das weit mehr als Geldmangel. Auch gesundheitliche Belastungen, gesellschaftliche Isolation oder mangelnde Handlungsfähigkeit engen sie ein.

Aus den Kantonen

BL: Lücken schliessen | BS: Reiche Stadt, arme Stadt | BE: Betreuungsplätze für alle | GR: Hier geht die Post ab

Déjà-vu

Schon vor 150 Jahren herrschte in Schweizer Städten Wohnungsnot. Da kam in Basel ein deutsches Spekulantenprojekt gerade recht.

Mixer

Carte blanche für Fatima Moumouni, Autorin, Spoken-Word-Künstlerin und Studentin.

Lebensnah

Daniela Husanu betreut betagte Schweizerinnen und Schweizer. Zwischen den Einsätzen lebt sie mit ihrer Familie in Siebenbürgen und arbeitet auch dort in der Pflege – ein Spagat auf mehreren Ebenen.

Anders gesagt

«Wyrywać komuś nogi z tyłka»


Weitere Ausgaben

Im Archiv finden Sie die aktuelle sowie alle bisherigen Ausgaben der MIX auch als PDF.

MIX Archiv

Gratis abonnieren

Sie können die zweimal jährlich erscheinende MIX kostenlos abonnieren oder vergangene Ausgaben nachbestellen.

MIX bestellen