MIX 1/2015

Inhalt

Editorial

Es ist nicht zu übersehen: Die MIX hat ein neues Erscheinungsbild und wir wollen unsere Begeisterung darüber gar nicht erst verbergen. Meine Kolleginnen und Kollegen der Mitherausgeberkantone Basel-Stadt, Bern und Graubünden und ich finden, dass es ihr ausserordentlich gut steht.

Nachgefragt

Der Basler Dani Levy zählt zu den bedeutendsten Filmemachern im deutschsprachigen Raum. Seit 35 Jahren lebt er in Berlin.

Thema

Heimatland! Wie wir in unserer mobilen Gesellschaft Heimaten schaffen und immer wieder zu Hause ankommen.

Lebensnah

Die Mutter Liberianerin, der Vater Italo-Schweizer: André Agustoni und Phillip Brunner stammen aus einem gemischten Elternhaus und bilden so den Schweizer Alltag ab.

Aus den Kantonen

BL: Ort der Begegnung / BS: My Worlds / BS: Eritrea: herzlich willkommen / BE: Bem-vindo und Dobrodošli! / GR: Frauen schaffen Heimat

Jetzt mal ehrlich!

Humanitäre Tradition, wie weiter? Die MIX lässt zwei Stimmen zu Wort kommen, die einzelne Aspekte aufgreifen und zur Debatte stellen.

Aufgegabelt

«Wieso ich so fit aussehe? Ich rauche wie ein Schlot und trinke gerne ein Glas. Ich finde, man sollte sich nichts versagen, möglichst alles geniessen und die Leute so nehmen, wie sie sind.»

Mixer

Glosse von Nina Fargahi.

Déjà-vu

Sie waren gebildet, exzentrisch, ehrgeizig und entsprachen gar nicht dem vorherrschenden bürgerlich-konservativen Frauenbild. Junge russische Frauen prägten Ende des 19. Jahrhunderts manche Schweizer Universität.

Weitere Ausgaben

Im Archiv finden Sie die aktuelle sowie alle bisherigen Ausgaben der MIX auch als PDF.

MIX Archiv

Gratis abonnieren

Sie können die zweimal jährlich erscheinende MIX kostenlos abonnieren oder vergangene Ausgaben nachbestellen.

MIX bestellen